Facebook
Zurück zu Produkten Fragen Sie über Preis und Verfügbarkeit

RM630 Modul-Schaltanlagen bis 630A

Anwendung

  • für Industrie-, Bau- und Kommerz-Objekte zur Sicherung der Schutzart bis 630 A für Modul-Geräte;
  • Verteilung sowie Messung der Elektrizität;
  • Absicherung der Elektrogeräte gegen Folgen von Kurzschlüssen und Überlastungen an der NS-Seite.

Ausrüstung

Gehäuse

Aluminiumgehäuse OU-1S / Stahl-Gehäuse OU-1(2)

Aus Aluminium- oder Stahl-Blech (Verbindung durch Schweißen), pulverlackiert in beliebiger Farbe, in Ausführungen: Auf-Putz-Version, Unter-Putz-Version, freistehende Version, Wand-Version, Hänge-Version. Erhältlich in Ausführung mit erhöhter IP oder hoher Beständigkeit gegen Temperatur und Feuer (FIREBOX). Völlig beliebige Konfiguration der Konstruktion und Öffnungen. Ausmaß an die Art, Anzahl der Ausrüstung sowie die individuellen Bedürfnissen des Kunden angepasst.

Das Gehäuse besitzt standardmäßig Montageprofile oder eine Montageplatte, auf der Geräte zur Festmontage an der Platte sowie Schienen TH35 zur Montage der Modulgeräte und der Leisten-Verbinder untergebracht werden.

Die Verdeckungsplatten sind aus Kunststoffplatten oder Metallblechen gefertigt, die mittels Halter der Verdeckungsplatten an die Konstruktion des Gehäuses montiert werden. Sie können wechselweise mit geschlitzten Verdrahtungskanälen vom an die Anzahl der Verkabelung angepassten Querschnitt verwendet werden. Volltüren oder transparente Türen besitzen Innen- oder Außen-Türbänder sowie eine Mehrpunkten-Verriegelung. An der Tür können Signal- und Mess-Geräte montiert werden. Das Gehäuse ist mit einem Baskülen-, Schaufel-Verschluss ausgerüstet, mit beliebiger Gestalt des Schließzylinders.

Das Dach und der Boden des Gehäuses besitzen eine Öffnung mit Bürstendurchführungen oder mit einer profilierten Gummi-Durchführungsmembrane oder Grommets, wodurch Kabel eingeführt werden können ohne die Schutzart IP zu reduzieren.

Die Gehäuse sichern hohe Dichtheit von der Schutzart IP 40 bis IP 66, mechanische Beständigkeit von IK 06 bis IK 10, die Schutzklasse I oder II. Dank der Verwendung von einer ganzen Palette von Gehäusen wir haben volle Beliebigkeit bei der Wahl und Konfiguration der uns interessierenden Schaltanlage.

In Vorfertigung der Schaltanlagen in Metallgehäusen verwenden wir die Systeme von anderen führenden Herstellern, gemäß Projekt.

Zubehör

  • Sockel – in Voll- oder belüfteter Version von beliebiger Höhe, auf Kabelkanal zu stellen;
  • Wandhalter – hergestellt aus profiliertem Blech, ermöglicht Montage des Gehäuses an der Wand.

Geräte

Wir verwenden Geräte von vielen führenden und bewährten Herstellern.

Die Schaltanlagen werden mit den folgenden Geräten ausgerüstet: Sicherungs-, Trenn-, Mess-, Signal-, Schalt- und Kommunikations-Geräte sowie andere zusätzliche Elemente an individuelle Kundenbedürfnisse angepasst.

Verkabelung

Verkabelung der Schaltanlagen ist mit biegsamen isolierten Schienen oder einem isolierten Leiter gefertigt, von Querschnitten an die erforderliche Strombelastbarkeit und den Typ der Geräte angepasst.

Kennzeichnung

Die Außen-Kennzeichnung der Schaltanlagen ist in der Lasergravieren-Technik gefertigt, auf Schildern aus Metall oder aus Kunststoff von beliebigen Farben. Die Geräte und Leisten-Verbinder sind gemäß dem Innen-Schaltplan sowie gemäß den Entwurfsrichtlinien gekennzeichnet.

Bemessungsparameter

  • Bemessungsspannung230/400 V
  • Bemessungsspannung der Isolierung500/690 V
  • Bemessungsfrequenz50 Hz
  • Bemessungs-Dauerstrom der Hauptschienenbis zum 630 A
  • SchutzartIP 30-66, IK 06-10
  • SchutzklasseI/II
  • Ausmaße der Speise-/Abgangs-Klemmen120 mm² / 35-50 mm²
  • NetztypTN-S, TN-C, TN-C-S, TT, IT

Einhaltung von Normen

  • PN-EN 61439-1 – „Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen. Teil 1: Allgemeine Festlegungen”;
  • PN-EN 60529 – „Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code)”;
  • PN-EN 62208 – „Leergehäuse für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen – Allgemeine Anforderungen”;
  • PN-EN 62262 – „Schutzarten durch Gehäuse für elektrische Betriebsmittel (Ausrüstung) gegen äußere mechanische Beanspruchungen (IK-Code). (IDT PN-EN 50102:2001)”;
  • PN-EN ISO 4628 – „Beschichtungsstoffe – Beurteilung von Beschichtungsschäden – Bewertung der Menge und der Größe von Schäden und der Intensität von gleichmäßigen Veränderungen im Aussehen – Teil 6: Bewertung des Kreidungsgrades nach dem Klebebandverfahren”;
  • PN-EN ISO 2409 – „Beschichtungsstoffe – Gitterschnittprüfung”.

Downloads